herzlich

Willkommen

...im Südosten Schleswig-Holsteins und gleichzeitig direkt vor den Toren Hamburgs! Liebenswert ländlich präsentiert sich das romantische Herzogtum Lauenburg. In der sanft hügeligen Landschaft mit zahlreichen Seen, Wäldern und der Elbe lässt es sich bestens erholen. Entweder aktiv beim Wandern, Rad oder Kanu fahren oder ganz genüsslich auf einer Schifffahrt, in urigen Hofcafés und gemütlichen Restaurants. Die Städte Ratzeburg, Mölln, Lauenburg und Geesthacht erzählen spannende Geschichten und laden zu kulturellen Streifzügen ein.

Herzoglicher Spargel

Genuss im größten und ältesten Spargelanbaugebiet Schleswig-Holsteins

KulturSommer am Kanal 2016

Das Programm ist da und der Vorverkauf beginnt! Hier finden Sie weitere Informationen.

Radfernweg Alte Salzstraße

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise ins Mittelalter, als das Salz noch kostbar war. Der Radfernweg führt Sie von Lüneburg quer durchs Herzogtum bis nach Lübeck und Travemünde.

Im Land der vierzig Seen

Wenn sich eine Region mit über 40 Seen und romantischen Flussläufen schmückt, dann ist das kühle Nass der unbestrittene Hauptdarsteller des Freizeitangebotes.

99 Lieblingsplätze für Aktive

Lieblingsplätze für aktive Ausflüge in die Metroploregion Hamburg

Segway-Touren in Mölln

Fahrspaß und Sightseeing: Ab dem 17. Mai finden alle 2 Wochen Segway-Touren durch die schöne Eulenspiegelstadt statt.

Was wohl den Herzog her zog?

Wie ein funkelnder Edelstein glitzert die Oberfläche des Sees im sanften Abendlicht. Über 40 gibt es davon im Naturpark Lauenburgische Seen. Einer, nämlich der Schaalsee, ist sogar der tiefste See Norddeutschlands. Sanft zieht die Elbe am Hohen Elbufer entlang, vom weißen Gold berichtet die Alte Salzstraße und der Sachsenwald beschert dem Herzogtum seinen großen Waldreichtum.

Von Löwen, Narren und Schiffern

Spannende Geschichten gibt es im Herzogtum Lauenburg überall zu entdecken. Zum Beispiel in der Dom- und Inselstadt Ratzeburg, deren Backsteindom Heinrich der Löwe stiftete. Oder in der Eulenspiegelstadt Mölln, in der der Narr 1350 verstorben sein soll. Lauenburg an der Elbe berichtet von Jahrhunderte alter Schifffahrtstradition, während Geesthacht auf Innovation und Technik setzt. Rund um Büchen und in der Stecknitz-Region wird die Geschichte der Alten Salzstraße lebendig.