würzig

Der Sachsenwald

Würzige Waldluft, ein schattiges, rauschendes Blätterdach: Der Sachsenwald ist mit rund 70 km2 das größte geschlossene Waldgebiet Schleswig-Holsteins. Dabei ist er mit der S-Bahn von Hamburg aus erreichbar und somit ein beliebtes Ausflugsziel vor den Toren der Hansestadt.


Durchzogen wird der Wald von der Bille und ihren Nebenflüssen. Fichten, Kiefern, Buchen und Eichen prägen das Bild. Herrliche Wanderwege laden zu schönen Spaziergängen ein.
 

Seit 1871 ist der Sachsenwald im Besitz der Familie von Bismarck. Das Museum, das Mausoleum und die Bismarck-Stiftung erinnern noch heute an den alten Reichskanzler.

Kletterspaß im Hochseilgarten im Sachsenwald, © sh-tourismus.de/MOCANOX
Erlebnisse im Sachsenwald

Ein Wald voller Erlebnisse: Schwingen Sie sich in luftige Höhen, beobachten Sie fliegende Juwelen oder freuen Sie sich an nostalgischer Eisenbahnerromantik!

Bismarck und der Sachsenwald

1871 erhielt Otto von Bismarck den Sachsenwald als Geschenk. Seitdem gehören der Wald und die von Bismarcks untrennbar zusammen. Begeben Sie sich auf Spurensuche!

Restaurants mit besondere Küche laden in den Sachsenwald ein. Vor allem Wildgerichte gehören hier auf den Teller., © HLMS GmbH
So schmeckt der Sachsenwald

Restaurants und Hofcafés laden zu kulinarischen Ausflügen in den Sachsenwald ein.

Eine Momentaufnahme aus dem Sachsenwald., © Thomas Ebelt / HLMS GmbH
Naturschatz Bille und Sachsenwald

Die Bille, ein Kaltwasserbach, begrenz das größte zusammenhängende Waldgebiet Schleswig-Holsteins.

Neben der Schlafkanzel ist noch Platz für's Picknick im Wald., © Forsthaus Friedrichsruh
Der Waldkorb vom Forsthaus Friedrichsruh

Auf einer Lichtung im Sachsenwald befindet sich diese ganz besondere Schlafstätte.

Leuchtende Farben locken an den Mühlenteich in Aumühle am Sachsenwald., © HLMS GmbH
Podcast - einfach mal raus in die WunderWeltWald

Kommen Sie mit auf ein spannendes Hörerlebnis im Sachsenwald.

Wandern im Sachsenwald

Herbstspaziergang im Sachsenwald, © sh-tourismus.de/MOCANOX
Eisvogelweg

Der Eisvogelweg führt Sie vom BahnhofAumühle in das Naturschutzgebiet Billetal, das als Schmelzwasserrinne ein Relikt der letzten Eiszeit ist.

Bildmotiv für Max-Schmeling-Weg, © HLMS_P#tzold
Max-Schmeling-Weg

Hätten Sie's gewusst? Max Schmeling trainierte im Forsthaus Friedrichsruh, bevor er 1930 Boxweltmeister im Schwergewicht wurde.