salzig

Ein Radfernweg schreibt Geschichte

Einst war die Alte Salzstraße ein viel befahrener Handelsweg. Salz, im Mittelalter ein sehr kostbares Mineral, wurde auf dem Landweg von der Saline in Lüneburg bis nach Lübeck transportiert, wo es dann in den gesamten Ostseeraum verschifft wurde. Heute folgt ein gut ausgebauter Radfernweg den Spuren des „weißen Goldes“. Er führt von Lüneburg nach Lauenburg, wo er die Elbe quert, und folgt von dort aus dem Elbe-Lübeck-Kanal bis nach Lübeck Travemünde. Historische Schleusen, romantische Dörfer, Feldsteinkirchen und Gräber der Stecknitzfahrer sind auf den gut 1118 Kilometern stumme Zeugen einer langen Geschichte.


Hier können Sie sich unseren Flyer zum Radfernweg "Alte Salzstraße" herunterladen

Die Alte Salzstraße entdecken

Radfernweg Alte Salzstraße

Von Lüneburg über Lauenburg, Mölln und Lübeck bis nach Travemünde an die Ostsee führt der 3 Sterne-Radfernweg Alte Salzstraße. Länge: 116 km

Kanal und Kultur in der Stecknitzregion

Kanal und Kultur in der Stecknitz-Region

Der Stecknitz-Delvenau-Kanal war der Vorgänger des Elbe-Lübeck- Kanals. Und er war Transportweg für das kostbare Salz, das einst von Lüneburg nach Lübeck transportiert wurde.

Mit dem Rad rund um Büchen

Geschichte(n) entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze

Bis zum Jahr 1989 zog sich an der östlichen Seite des Herzogtum Lauenburg eine streng bewachte und undurchdringliche Grenze. Heute dürfen wir uns am ehemaligen innerdeutschen Grenzverlauf an...

Angebot für Radfahrer

ab 149,00 €
Entlang der Alten Salzstraße

Drei Tage lang radeln Sie auf den Spuren des Salzes entlang des mittelalterlichen Handelsweges.