Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Lauenburg, können Sie am besten bei einem Spaziergang entdecken. Bummeln Sie über das historische Kopfsteinpflaster, erklimmen Sie eine der steilen Treppen und genießen Sie den beeindruckenden Weitblick über die Elbe. Welche Bedeutung die Gebäude, Plätze und Straßen, an denen Sie vorbeikommen, haben, erfahren Sie hier.

Schmückstück in der Elbstraße, Lauenburg/Elbe, © Dorothée Meyer
Historische Briefkästen

Dieser historische Briefkasten ist eins der belibtesten Fotomotive in Lauenburg. Und er funktioniert sogar. Probieren Sie es doch einmal selbst aus, wenn Sie in Lauenburg sind.

Details
Rosenpracht im Fürstengarten Lauenburg/Elbe, © Dorothée Meyer
Fürstengarten

Herzog Franz II schuf um 1590 nach dem Vorbild der Anlagen in Schlackenwerth/Böhmen den Lauenburger Fürstengarten. Hier können Sie exotische Pflanzen entdecken und haben einen fantastischen Blick über die Elbe.

Details
Hoch Aufragend - Die Maria-Mgdalene-Kirche in Lauenburg/Elbe, © Dorothée Meyer
Maria-Magdalenen-Kirche

Die Maria-Magdalenen-Kirche wurde 1227 als Kapelle errichtet und mehrfach umgebaut. Erst 1902 erhielt sie ihren spitzen neugotischen Turm. Im zweiten Weltkrieg wurde er abgerissen, 1993 wiederhergestellt. Die Kirche enthält im Inneren Kunstwerke aus dem 15. bis 17. Jahrhundert.

Details
Die Mühle in Lauenburg/Elbe, © Dorothee Meyer_HLMS
Mühlenmuseum

Die 1871/73 erbaute Holländer-Galerie-Mühle ist die letzte ihrer Art in Lauenburg. Noch heute bringt Sie ihren Besuchern anschaulich den Werdegang von Korn zu Mehl nahe. Einen herrlichen Blick in das Dreiländereck Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen genießen Sie von der Dachterrasse und Mühlengalerie aus.

Details
Geschäftiges Treiben auf der Hitzler-Werft, © Uwe Franzen
Hitzler-Werft

Die Hitzler-Werft ist die einzige heut noch aktive Werft in Lauenburg. Die alte Schifferstadt an der Elbe benötigte mit Einführung der Dampfschifffahrt im Jahre 1861 Reperaturmöglichkeiten. Und so schufen die Gebrüder Burmester zusammen mit Johann Georg Hitzler 1885 am Nordufer des Lauenburger Hafens einen Werftbetrieb. Bereits ein Jahr darauf begann dort auch der Neubau von Schiffen.

Details
Fassade der Raths-Apotheke in Lauenburgs Elbstrasse, © Mareike Pöls
Raths-Apotheke Lauenburg

Das historische Gebäude der ehemaligen Raths-Apotheke liegt malerisch mitten in Lauenburgs Altstadt und wird heute als Wohnhaus genutzt. Die ursprüngliche Apothekeneinrichtung kann heute im Altonaer Museum besichtigt werden.

Details
Altes Lauenburger E-Werk, © Alf Rohlof
E-Werk

Das im Jahr 1921 gebaute Elektrizitätswerk wurde ursprünglich mit Wasserkraft betrieben und versorgte bis 1950 Lauenburg/Elbe mit Strom. Heute kann es im Rahmen einer Führung besichtigt werden und bietet ein besonderes Erlebnis für Technikfans.

Details
Altes Zollhaus, © Mareike Pöls/Stadt Lauenburg
Altes Zollhaus

Bereits 1216 wurde das alte Zollhaus in Lauenburg in einer dänischen Zollurkunde erwähnt. Heute ist es ein Wohnhaus mit malerischem Innenhof.

Details