Machen wir es wie Robinson

(12.03.2019) Der Stoff, aus dem die Träume sind: Im April 2019 jährt sich die Erstveröffentlichung von Daniel Defoes Roman „Robinson Crusoe“ zum 300. Mal. Verschollen auf einer unbewohnten Insel erlebt der Held die größten Abenteuer. Als Kind haben wir ihn gelesen, sind ihm auf seine Insel gefolgt, haben seine Erlebnisse geteilt. Manchmal ängstlich, aber immer sehnsuchtsvoll. Und bis heute sehnen wir uns ein wenig nach unserer Insel, einmal verschollen sein, wenn auch nur ganz kurz.

 

Als Robinson dem Alltag entkommen: Schon ein Wochenende eignet sich für eine kurze Flucht auf die Insel. Zugegeben, sie ist nicht unbewohnt, auch nicht karibisch. Und erst der Blick von oben zeigt die einzigartige Lage dieses besonderen Fleckchens. Die Rede ist von Ratzeburg – der Inselstadt im Südosten Schleswig-Holsteins. Das Meer ist der Ratzeburger See, die Palmen sind die grünen Seeufer. Strahlend rot erhebt sich die Silhouette des prächtigen Ratzeburger Doms. Wir müssen keinen Schiffbruch erleiden – wir fahren einfach über die aufgeschütteten Dämme auf die zauberhafte Stadtinsel.

 

Strahlend weiß flattern die Segel auf dem Ratzeburger See, die schnittigen gelben Ruderboote umrunden die Insel. Und das tun wir auch. Mit dem Kanu oder dem Tretboot, dem Wasserfahrrad oder dem Ruderboot – einmal herum um die herrliche Stadtinsel und das in nur knapp einer Stunde. Um uns dann zu belohnen – mit einem Eis, Kaffee oder einem leckeren Essen direkt am Ufer der Seen.

 

Wenn wir wollen, müssen wir unsere Insel gar nicht verlassen. Wir quartieren uns einfach in eines der Hotels oder in die bezaubernde Jugendherberge auf der Stadtinsel ein. Zu Fuß lässt sich unser Eiland prima umrunden. So lernen wir die Ufer des Ratzeburger Küchensees, des kleinen Küchensees (oder Spucknapf, wie die Ratzeburger sagen), des Domsees und schließlich des großen Ratzeburger Sees kennen. Und stolpern fast über den vielleicht schönsten Aussichtspunkt: den „Barlachblick“. Der kleine Ernst hat seine Kindheit hier verbracht und die Inselstadt fest in sein Herz geschlossen. Das ist leicht! Sicher ist auch er damals schon jeden Sommer in das kühle Nass gesprungen – heute freuen wir uns über zwei Badestellen mit Sandstrand.

 

Und während wir unser Robinson-Leben in Ratzeburg genießen, verabschieden wir uns von unserem stressigen Alltag. Wir lassen uns den Wind um die Nase wehen, der den Ratzeburger See manchmal zu einem stürmischen Meer werden lässt. Wir genießen die Sonne im Gesicht auf der Bank am Ufer, lauschen den flatternden Segeln und dem Möwengeschrei. Ob wir auf Rettung hoffen? Bitte nicht zu früh!

 

Boote ausleihen & Schiff fahren:

www.schaalsee-canu-salem.de / www.ratzeburger-segelschule.de

www.schiffahrt-ratzeburg.de

 

Eis essen:

www.eiscafe-bruhn.de / www.eis-pelz.de

 

Fisch essen:

www.herzogtum-lauenburg.de/a-fischerstube-ratzeburg

 

Auf der Insel übernachten:

www.jugendherberge.de/jugendherbergen/ratzeburg-732/portraet/

www.wittlers-hotel-ratzeburg.de

www.hansa-hotel-ratzeburg.de

www.der-seehof.de

 

Weitere Informationen, Beratung & Buchung:

www.inselstadt-ratzeburg.de, info@ratzeburg.de, Tel. 04541-8000 886

 

Weitere Presseinformationen:

Carina Jahnke, Tel. 04542-85 423 53, jahnke@hlms.de

 

Pressemitteilung

Pressefoto