Was sind wir? Wo wollen wir hin?

23879 Mölln

Ausstellung mit Werken von Künstlerinnen und Künstlern aus den Orten des Netzwerks „Tatorte rassistischer Gewalt in der Bundesrepublik“ Im Rahmen des Gedenkens an die rechtsextremistischen Brandanschläge in Mölln vor 30 Jahren.

 

Teilnehmende Künstler*innen: Siegfried Bausch, Claudia Bormann, Sabine Fink, Horst Grünwald, Berit Kröner, Christiane Leptien, Sabine Mund-Schmidt. Ergebnisse der Jugendprojekte: Gemeinschaftsschule Mölln (Betreuung durch Eva Ammermann), Marion-Dönhoff-Gymnasium - Schule ohne Rassismus (Betreuung durch Claudia Bormann)

 

Die Ausstellung ist bis zum 4. Dezember geöffnet. Öffnungszeiten: freitags bis sonntags von 11 - 16 Uhr.

 

Eine Ausstellung des Lauenburgischen Kunstvereins (LKV) in Partnerschaft mit dem Verein Miteinander Leben, der Stadt Mölln und der Stiftung Herzogtum Lauenburg mit Unterstützung durch die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg und den Landesbeauftragten für Politische Bildung.

 

http://www.lkvrz.de

 

http://www.stiftung-herzogtum.de

Downloads
Flyer-LKV-30-Jahre downloaden
Termine
  • 02.12.2022

    11:00 - 16:00

  • 03.12.2022

    11:00 - 16:00

  • 04.12.2022

    11:00 - 16:00

Preis

Kostenlos

Eintritt frei.

Veranstaltungsort

Stadthauptmannshof
Hauptstraße 150
23879   Mölln

Kontakt

Lauenburgischer Kunstverein

Rankestraße 4
23879 Mölln