Vögel in der Agrarlandschaft

23879 Mölln

40 bis 50 Arten sind während der Brutzeit aufgrund ihrer Neststandorte oder Nahrungshabitate eng an den Agrarbereich gebunden und werden als „Feldvögel“ bezeichnet. Mit der Einführung moderner Bewirtschaftungsmethoden im 20. Jahrhundert begann der Vogelreichtum der Agrarlandschaft jedoch rasch zu schwinden. Inzwischen sind die Vögel der Agrarlandschaft mittlerweile die am stärksten bedrohte Artengruppe in Deutschland, wie die Rote Liste der Brutvögel belegt. Am Beispiel der Feldlerche, Vogel des Jahres 2019, geht Bernd Koop (Ornithologe) der Frage nach, worin dieser Rückgang begründet liegt. Welche Maßnahmen können ihr helfen, in unserer Agrarlandschaft zu überleben. Und wie kann man diese Maßnahmen umsetzen?

 

Vortrag für Erwachsene.

Downloads
Termine
  • Am 23.10.2019

    Von 19:30 bis 21:30 Uhr

Preis

Kostenlos

Veranstaltungsort

Naturparkzentrum Uhlenkolk, Seminarraum
Waldhallenweg 11
23879   Mölln

Kontakt

Integrierte Station

Waldhallenweg 11
23879 Mölln