Ritzeraus Geschichte

23896 Ritzerau

Ritzeraus Geschichte wurde weithin bestimmt von den territorialpolitischen Zielsetzungen des Herzogtums Sachsen-Lauenburg einerseits und der Hansestadt Lübeck andererseits. Ritzerau war der schon im 13. Jahrhundert erwähnte Stammsitz der ausgestorbenen, ehemals sehr bedeutenden Lauenburger Adelsfamilie von Ritzerau. Im 15. Jahrhundert kaufte Lübeck diese gezielt aus. Seit 1468 gehörten der Ritzerauer Hof samt dem »Schlosse« und dem Dorf Ritzerau mit sechs zugehörigen Dörfern und zwei Wäldern Lübeck. Im alten Schloss tagten noch im 19. Jahrhundert jährlich um Pfingsten die Lübecker Landgerichtsherren. Ritzerau gehörte bis 1937 zum Lübecker Staatsgebiet – erst mit dem Groß-Hamburg-Gesetz fiel die Gemeinde an den Kreis Herzogtum Lauenburg. Der Referent wird die ungewöhnliche Geschichte Ritzeraus skizzieren. Sie wurde bestimmt durch das Kräfteverhältnis zwischen der Reichsstadt Lübeck und dem landesherrlichen Territorium Sachsen-Lauenburg.

 

Eine Kooperation mit der Gemeinde Ritzerau.

 

 

 

http://www.stiftung-herzogtum.de

Downloads
Termine
  • Am 27.10.2020

    Um 19:00 Uhr

Preis

Kostenlos

Eintritt frei. Anmeldung unter Tel. 04542 / 870 00  oder info@stiftung-herzogtum.de ist erwünscht.

Veranstaltungsort

Gemeindehaus Ritzerau
Hohlweg
23896   Ritzerau

Kontakt

Stiftung Herzogtum Lauenburg

Hauptstraße 150
23879 Mölln