Pilgerwanderung Klosterdreieck Teil 2: Rehna - Zarrentin, 23.-24. Juli

19217 Rehna

Die uralte Sehnsucht, sich auf zu machen, zu entschleunigen und neue Wege zu finden...

Die drei ehemaligen Klöster in Ratzeburg, Rehna und Zarrentin verbindet der Mönch-Ernestus-, der Nonnen- und der Bischofsweg. Sie liegen im Grenzgebiet von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Der Naturpark Lauenburgische Seen liegt im Westen, das Biosphärenreservat im Osten des Schaalsees, durch den die ehemalige deutsche Grenze verlief. Die Gesamtlänge dieses Rundweges beträgt etwa 90 Kilometer.
Das „Klosterdreieck“ ist ein Beispiel für nachhaltigen Tourismus und erweitert die Beziehungen zwischen den Landkreisen in Ost und West. Die Touren werden vom Lauenburgischen Kunstverein, dem Grenzhus Schlagsdorf, der Tourist-Information Ratzeburg, dem Ev. Frauenwerk Lübeck-Lauenburg und dem Klosterverein Rehna organisiert.
Reflektieren Sie über Klöster, Klosterkultur und ihr beispielhaftes Wirtschaften. Spirituelle Impulse und Texte begleiten die Pilgertouren. Und lassen Sie sich von der Schönheit und Vielfalt der Natur inspirieren!

 

Teil 2: Nonnenweg Rehna-Zarrentin, 23.-24. Juli 2022

Von den einstigen Klöstern Rehna und Zarrentin zeugen heute noch die Kirchen und die Reste der Klosteranlagen. Beides waren Orte für Frauengemeinschaften, in denen im Laufe der Jahrhunderte Frauen der lokalen Adelsfamilien und der Lübecker Patrizierfamilien lebten. Zwischen Rehna und Zarrentin liegt die Endmoränenlandschaft mit ihren Hügeln und das wunderbare Biosphärenreservat, das Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen bietet. Die Pilgerwanderung beginnt mit einem Orgelspiel in der Kirche Rehna und führt dann über Dorf Nesow nach Breesen. Im Café des Agrarmuseums Breesen ist der erste Zwischenstopp geplant. Auf abgelegenen Wanderwegen geht es am ersten Tag entlang des Goldensees und des Dutzower Sees bis Keese. Einkehr und Übernachtung sind in der Mosterei Kneese geplant. Am zweiten Tag erkundet man die Gewässerkette Bernstorfer Binnensee, Borgsee, Techiner See und Schaalsee. Es ist ein ideales Vogelbeobachtungsgebiet, mehrere Aussichtstürme laden dazu ein. Informationstafeln berichten über die ehemalige innerdeutsche Grenze und den Gebietsaustausch zwischen Ost und West direkt nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Dörfer Lassahn und Techin sind die letzten Orte des Nonnenweges, bevor man in Zarrentin ankommt.

 

Eckdaten
Startpunkt: 23.07.2022 um 10 Uhr an der Kloster- und Stadtinformation Rehna
Anreise: individuell
Übernachtung: Zelten oder im Heulager der Mosterei Kneese
Zwischenstopps: Breesen und Lassahn
Länge: Samstag ca. 18 km, Sonntag ca. 16 km
Kosten:   50,00 €
Verpflegung: warmes Abendessen am Samstag, Frühstück am Sonntag
Teilnehmerzahl: maximal 30
Rückfahrt:Bustransfer Zarrentin – Rehna möglich (begrenzte Platzzahl) oder individuelle Abreise
Informationen & Anmeldung:Kloster- und Stadtinformation Rehna, Telefon: 038872 / 527 65, info@kloster-rehna.de

 

Für die Pilgerwanderung gelten die dann aktuellen Auflagen. Die Wanderkarte Klosterdreieck finden Sie unten zum Download.

Downloads
Wanderkarte Kloster-Dreieck downloaden
Termine
  • Täglich vom 23.07.2022 bis zum 24.07.2022

Preis

50,00 €

Veranstaltungsort

Kloster- und Stadtinformation Rehna
Am Kirchplatz 1a
19217   Rehna

Kontakt

Kloster- und Stadtinformation Rehna

Am Kirchplatz 1a
19217 Rehna