Naturkundliche Wanderung in das Pirschbachtal

23879 Mölln

Von den Endmoränenbergen der letzten Eiszeit blickt man hinunter auf das tief eingeschnittene Wiesental des Pirschbachs – eine weichseleiszeitliche Schmelzwasserrinne vom Ratzeburger See zum Stecknitz-Delvenau-Tal. Bis ins 19. Jahrhundert waren große Teile des Talraums überflutet, Seen wechselten sich mit Grünland ab. Nach einer Grundwasserabsenkung konnten die Wiesen intensiv genutzt werden. Viele Möllner Familien hatten hier kleine Parzellen zur Versorgung ihrer Tiere. Heute werden die Wiesen extensiv beweidet, in feuchten Teilen haben sich Hochstaudenriede entwickelt, sodass eine große Artenvielfalt entstanden ist. Geschichtliche Aspekte, wie die alte Walkmühle und die Ziegelei, werden genauso vorgestellt wie die Verbesserungen am Bachbett und die Monitoring-Ergebnisse bei der Pflanzenwelt.

Auf gut ausgebauten Wegen kann man die stadtnahe Tallandschaft Pirschbach umwandern und greift nicht störend in schützenswerte Naturräume ein. Die Wanderung dauert etwa drei Stunden.

 

http://www.stiftung-herzogtum.de  http://www.kulturportal-herzogtum.de

Downloads
Termine
  • Am 22.05.2022

    Von 10:00 bis 13:00 Uhr

Preis

Kostenlos

Teilnahme kostenlos. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich unter info@stiftung-herzogtum.de oder Tel. 04542 / 870 00.. Anfahrt mit eigenem PKW.

Veranstaltungsort

Treffpunkt nach Vereinbarung

23879   Mölln

Kontakt

Stiftung Herzogtum Lauenburg

Hauptstraße 150
23879 Mölln