Merkwürdigkeiten auf dem Weg zur Demokratie

23879 Mölln

Der genaue Gründungszeitpunkt des Landes Schleswig-Holstein ist schwer zu bestimmen. Ein wesentlicher Schritt zur Staatswerdung ist die Auflösung des Staates Preußen durch das Gesetz Nr. 46 des Alliierten Kontrollrates vom 25. Februar 1947. Dessen Art. I löste den Staat Preußen, seine Zentralregierung und alle nachgeordneten Behörden auf. Art. II verlieh den Provinzen und anderen Gebieten die Rechtsstellung von Ländern oder verleibte sie Ländern ein. Das verfassungspolitische Ziel war die Demokratisierung Deutschlands und seiner Länder; es liegt der Verleihung des Rechtsstatus als Land (unter anderem) an Schleswig-Holstein zugrunde. Der Vortrag zeichnet den Weg Schleswig-Holsteins zu einem eigenständigen Bundesland nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach und erinnert an einige Besonderheiten und »Merkwürdigkeiten«, die Grundlage unserer Demokratie geworden sind.

 

Prof. Dr. Utz Schliesky ist Vorstand des Lorenz-von-Stein-Instituts für Verwaltungswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und Direktor des Schleswig-Holsteinischen Landtages. Ehrenamtlich ist er u. a. Vorsitzender des Vereins Schleswig-Holsteinisches Freilichtmuseum e. V.

 

http://www.stiftung-herzogtum.de

Downloads
Termine
  • Am 10.02.2022

    Um 19:00 Uhr

Preis

Kostenlos

Eintritt frei. Anmeldung unter info@stiftung-herzogtum.de oder Tel. 04542 / 870 00 ist erforderlich.

Veranstaltungsort

Stadthauptmannshof
Hauptstraße 150
23879   Mölln

Kontakt

Stiftung Herzogtum Lauenburg

Hauptstraße 150
23879 Mölln