Lofoten: Licht, Wind und Wasser auf 68° Nord

21521 Aumühle

Die Inseln der Lofoten liegen weit über dem Polarkreis vor Nordnorwegen. Majestätische Berge, tiefe Fjorde sowie ein stetig wechselndes Wetter mit vielen Niederschlägen, starken Winden sowie einem besonderen Licht machen sie zu einem speziellen Ziel nicht nur für Landschaftsfotografen.

 

Die ausgestellten Bilder sind im Herbst 2018 entstanden. Zu dieser Zeit sind die Ströme der Sommertouristen verschwunden, das Klima ist noch vergleichsweise gemäßigt (aber wie immer völlig unberechenbar) und langsam beginnt die Nordlichtsaison der „Aurora Borealis“. Seine Reise hatte Tilman Möller zwar unter fotografischen Aspekten geplant – aber es hat sich bestätigt, dass man auf den Lofoten (norwegisch: „Der Luchsfuß“) nur bedingt planen kann, wann wo was wie zu sehen ist.

 

Beim Fotografieren setzte er fast immer ein Stativ und oft verschiedene Grau- und Verlaufsfilter ein, um das Zusammenspiel von Wind, Wolken und Wasser auch über längere Belichtungszeiten einzufangen. Wichtige Hilfsmittel waren außerdem die lokalen Prognosen des norwegischen Wetterdienstes sowie spezielle Apps, die den Verlauf der Sonnenstände an den Zielorten sowie die ungefähre Wahrscheinlichkeit eines Auftretens von Nordlichtern zeigen. Es kam öfters vor, dass diese Hilfsmittel ihn nach einem langen Fototag nachts um 2.30 Uhr wieder aus den Federn trieben. Eine Garantie, dann wirklich Nordlichter zu sehen, gab es dennoch nicht – aber neue, bereichernde Eindrücke waren immer dabei.

Downloads
Termine
  • Täglich vom 21.09.2019 bis zum 02.11.2019

Preis

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort

Foyer Augustinum Aumühle
Mühlenwig 1
21521   Aumühle

Kontakt

Augustinum Aumühle

Mühlenweg 1
21521 Aumühle