Am 21.02.2019

Lesung „Das Judaskreuz"

21521 Friedrichsruh

Oktober 1879: Der jüdische Kaufmann Hermann Goldschmidt wird erdrosselt auf dem Möllner Marktplatz aufgefunden. Die Suche nach dem Mörder führt den zuständigen Kriminalinspektor Jakob Hundt in das Hamburg des ausgehenden 19. Jahrhunderts: zu einer abgebrannten Synagoge in Grevesmühlen; zu einem antisemitischen Geheimbund, der den Bau eines Lessing-Denkmals sabotieren möchte; zu einer Gruppe von Spekulanten, die sich mithilfe intimer Informationen aus dem Senat bereichern wollen. Die Ursprünge des Verbrechens, dies wird Hundt bald klar, reichen bis in die gescheiterte Revolution von 1848 zurück.

 

Der Autor William Boehart liest in der Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh aus seinem Roman „Das Judaskreuz“ und diskutiert mit dem Geschäftsführer Prof. Dr. Ulrich Lappenküper über die universalen Themen des Werkes, den Antisemitismus im Deutschen Kaiserreich und das geistiges des Aufklärers Gotthold Ephraim Lessing.

 

Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich unter Telefon (04104) 977110 oder e-mail info@bismarck-stiftung.de.

    

Downloads
Termine
  • Am 21.02.2019

    Um 19:30 Uhr

Preis

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort

Otto-von-Bismarck-Stiftung
Am Bahnhof 2
21521   Friedrichsruh

Kontakt

Otto-von-Bismarck-Stiftung

Am Bahnhof 2
21521 Friedrichsruh