Kulturtalk

23879 Mölln

Freiheit der Kunst – Meinungsfreiheit – Cancel Culture. Diese Begriffe prägen den gesellschaftspolitischen Diskurs auch im Bereich Kunst und Kultur. Im Zeitalter der internetbedingten Meinungsblasen scheint es eine Unsicherheit zu geben im Umgang mit unterschiedlichen Meinungen, im Aushandeln und Aushalten von Kompromissen. Wird die freie Meinung auf dem Altar der Political Correctness geopfert? Müssen sich Künstler und Kulturschaffende in ihren Arbeiten an Konventionen halten oder tun sie es gar schon unbewusst, weil sie ansonsten ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können? Und die überlieferte Kultur: Müssen Denkmäler geschleift werden, weil die Denkweise ihrer Entstehungszeit eklatant nicht dem Grundgesetz entspricht? Müssen Romane auf menschenverachtende Begriffe untersucht und nach heutigem Stand neu lektoriert werden? Ist Blasphemie in Kunst und Satire erlaubt oder steht die Achtung vor religiösen Gefühlen über der künstlerischen Freiheit? Demokratie ist auch die Kunst, Mehrheiten durch Kompromisse zu finden. Aber sind Ausgleich und Zugeständnis in Politik, Kunst und Gesellschaft verwerflich, wenn die Gefahren katastrophal sind und schnelles und klares Handeln erforderlich scheint?

Über all dies und die direkten Auswirkungen auf Kultur vor Ort möchte die Stiftung im Rahmen des Kulturtalks mit renommierten Gästen diskutieren.

 

http://www.stiftung-herzogtum.de

Downloads
Termine
  • Am 20.04.2021

    Um 19:30 Uhr

Preis

Kostenlos

Eintritt frei. Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 04542 / 870 00 oder info@stiftung-herzogtum.de.

Veranstaltungsort

Stadthauptmannshof
Hauptstraße 150
23879   Mölln

Kontakt

Stiftung Herzogtum Lauenburg

Hauptstraße 150
23879 Mölln