Am 24.04.2018

Der Spion, der aus der Kälte kam

21521 Aumühle

Berlin war Anfang der 1960er der Ort, an dem der Kalte Krieg in Europa am intensivsten spürbar wurde: Durch den Bau der Mauer, diesem unübersehbaren Symbol der Teilung der Welt, wurden Familien und Freundschaften getrennt und der Verlust von Heimat für viele Menschen brutal deutlich. Inmitten dieser scheinbar unüberwindbaren Gegensätze zwischen Ost und West spielt John Le Carrés Spionagethriller: Der englische Geheimagent Alec Leamas hat in Berlin ein ausgeklügeltes Spionagenetz aufgebaut. Sein Gegenspieler ist der Ostdeutsche Hans-Dieter Mundt. Dann jedoch fällt Leamas bei seiner Regierung in Ungnade, die Entwicklung nimmt unerwartete Wendungen, eine Frau kommt ins Spiel und der britische Agent steckt schließlich in einer komplexen, vielleicht ausweglosen Situation, die nichts mehr mit den so eindeutig wirkenden Blöcken Demokratie und Kommunismus, Gut und Böse gemein hat – bis zur Auflösung im Rahmen der Lesung. Graham Greene: „Die beste Spionagegeschichte, die ich je gelesen habe.“ New York Times: „Wahrscheinlich die beste Spionagegeschichte überhaupt.“ Auszeichnung mit dem Somerset-Maugham-Preis.

 

Downloads
Termine
  • Am 24.04.2018

    Um 19:00 Uhr

Preis

4,00 € - 6,00 €

Veranstaltungsort

Theater im Augustinum Aumühle
Mühlenweg 1
21521 Aumühle

Kontakt

Theater im Augustinum Aumühle

Mühlenweg 1
21521 Aumühle