Das Instrument des Jahres 2021 – DIE ORGEL! ...mit Klavier!

23923 Schönberg

Der Ratzeburger Dom und die Schönberger St.-Laurentius-Kirche sind geschichtlich eng verbunden und liegen nur knapp 24 km Luftlinie auseinander. Zur Gründungszeit des Schönberger Musiksommer waren diese 24 km der innerdeutschen Grenze wegen schier unüberwindbar. Dennoch gelang es in den Jahren der Trennung, eine lebendige Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden aufrecht zu erhalten. 1987 kam dann mit dem damaligen Ratzeburger Domkantor Neithard Bethke sogar eine Orgel nach Schönberg mitgereist, nämlich das kleine, zweiregistrige Positiv, das seither bzw. in dem im Jahr 2000 herbeigeführten Zustand der Gemeinde in Schönberg dient.

 

Heute ist Christian Skobowksy Domkantor und Domorganist in Ratzeburg, und eine Orgel muss er bekanntlich nicht mitführen, wenn er in St. Laurentius Schönberg Orgel spielen will. Er bringt aber seinen Sohn, den Jazzpianisten Jakob Reisener mit; so gesellt sich zu den beiden festinstallierten Orgeln der Schönberger Kirche ein Piano. Unterschiedlicher können Tasteninstrumente kaum sein, und so freuen wir uns bei diesem letzten Abend der samstäglichen Orgelreihe aus Anlass des „Jahres der Orgel“ auf ein spannungsvolles, vielschichtiges und stilistisch breitgefächertes Musizieren!

 

Christian Skobowsky wurde zu seinem Berufswunsch schon frühzeitig durch die Kantoreipraxis von Friedrich Meinel an der Potsdamer Erlöserkirche geführt. Dort erlernte er auch das Orgelspiel. Zwischen 1986 und 1993 studierte er an den Kirchenmusikschulen in Dresden und Halle u. a. bei Hansjürgen Scholze und Volker Bräutigam (Orgel) sowie Ingeborg Schneider und Maria Bräutigam (Generalbass). Anschließend ging er als Kantor und Organist an die Schweriner St. Paulskirche. Sein Interesse für eine an den Quellen orientierte Interpretation wurde ergänzt durch die Begeisterung für historische Orgeln. Hier initiierte er die Restaurierung der Orgel von Friedrich Friese (1869) und den Mecklenburgischen Orgeltag, der auf eine Fülle weiterer bemerkenswerter Instrumente des 19. Jahrhunderts aufmerksam machte. Christian Skobowsky leitete 2001 die erste Wiederaufführung von Johann Wilhelm Hertels Passionskantate „Der sterbende Heiland“ mit dem von ihm gegründeten Schweriner Vocalensemble und Concerto Celestino. Von 2002-2007 lebte er als Domkantor und -organist im sächsischen Freiberg, wo er auch das Amt eines Kirchenmusikdirektors ausübte. Am Freiberger Dom betreute er die Gottesdienstmusik und die Reihe der Abendmusiken, in denen die Orgeln Silbermanns erklingen. Unter seiner Leitung musizierten die Freiberger Domkurrende, der Domchor und die Dom-Music. Die Neue Bachgesellschaft betraute ihn mit der Konzipierung und künstlerischen Leitung des 82. Bachfestes im September 2007 in Freiberg. In weiteren langfristigen Projekten setzte sich Christian Skobowsky mit den Freiberger Renaissanceinstrumenten sowie mit den Liederdichtern Paul Gerhardt und aktuell Philipp Nicolai auseinander. Konzerte und Einspielungen an Denkmalsorgeln ergänzen seine Tätigkeit ab. 2007 hat sich Christian Skobowsky neben liebgewonnenen Beschäftigungen neuen Aufgaben als Kirchenmusiker am Ratzeburger Dom zugewandt. Er leitet die Ratzeburger Domfinken und den Domchor und betreut drei Orgeln sowie die Veranstaltungen der Ratzeburger Dommusiken.

Downloads
Termine
  • Am 07.08.2021

    Um 18:00 Uhr

Preis

10,00 €

Veranstaltungsort

St.-Laurentius-Kirche Schönberg in Mecklenburg
Hinterstraße 4
23923   Schönberg

Kontakt

Schönberger Musik und Kunst e.V.

Hinterstraße 4
23923 Schönberg