Claudia Bormann: Malerei – Zeichnung – Installation

23879 Mölln

In der Frühjahrsausstellung der Stiftung zeigt Claudia Bormann überwiegend neuere Arbeiten mit dem Schwerpunkt auf großformatiger Malerei. Pointiert beschreibt Elke Schweigart (BBK-SH) in ihrer Laudatio zur Verleihung des Kulturpreises der Stiftung 2020 die Arbeiten der Malerin: »Die großformatigen Malereien fesseln den Betrachter auf unterschiedlichen Ebenen. Beim Anblick der Bilder erlebt man zunächst das Moment der Wiedererkennung einer landschaftlichen Situation. […] Betrachtet man das Bild weiter oder tritt näher an es heran, scheint eine weitere Lesart auf: […] Man vergisst Abbildhaftigkeit, Illusion und Tiefenraum und findet sich in einem ungegenständlichen Bild wieder. Große, mutige Pinselstriche, kontrastierende Farbsetzungen, Verläufe und Verwischungen treten dem Betrachter als reine Malerei vor Augen. […] Diese simultane Erfahrung in der Wahrnehmung begründet wohl den anhaltenden Erfolg, den Claudia Bormanns Kunst genießt. Ihre große, technische Perfektion ist die Voraussetzung für das Schaffen dieser wirkmächtigen Bildsprache.« Deutlich wird diese u. a. in der Arbeit »sunken idols«, einem 2020 entstandenen Werk (s. Ausschnitt).

Weitere Informationen unter http://www.claudia-bormann.de.

 

Die Ausstellung ist bis zum 15. Mai zu sehen

Öffnungszeiten: samstags + sonntags 11.00 - 16.00 Uhr.

 

http://www.stiftung-herzogtum.de

Downloads
Termine
  • 24.04.2022

    11:30 - 16:00

  • 30.04.2022

    11:00 - 16:00

  • 01.05.2022

    11:00 - 16:00

Preis

Kostenlos

Eintritt frei. Anmeldung zur Vernissage unter info@stiftung-herzogtum.de oder Tel. 04542 / 870 00 ist erforderlich.

 

 

Veranstaltungsort

Stadthauptmannshof
Hauptstraße 150
23879   Mölln

Kontakt

Stiftung Herzogtum Lauenburg

Hauptstraße 150
23879 Mölln