Aus weiter Ferne plötzlich im Lande

21483 Gülzow

Als der Sachsen-Lauenburger Herzog Julius Franz 1689 auf seinem böhmischen Schlosse Reichsstadt ohne männliche Erben überraschend gestorben war, machten in kürzester Zeit diverse und z. T. weit entfernt gelegene Territorialgewalten Ansprüche auf das Herzogtum Sachsen-Lauenburg geltend: Kursachsen, Mecklenburg, Anhalt/Brandenburg, Braunschweig-Lüneburg/Hannover, Dänemark/Holstein, Schweden, Schleswig-Gottorp und der Kaiser in Wien (Österreich). Innerhalb weniger Tage nahmen Räte und Bewaffnete aus konkurrierenden Territorien das Herzogtum in Besitz. Der Vortrag skizziert das spannende, z. T. kriegerische Geschehen des Erbfolgestreits. Das Herzogtum wurde 1705 dem Welfenhaus in Hannover angegliedert und über dieses seit 1714 sogar von England (London) aus regiert – aus weiter Ferne.

Eine Kooperation mit dem Verein Heimatgeschichte Gülzow und dem Kreativausschuss MarktTreff.

 

http://www.stiftung-herzogtum.de

Downloads
Termine
  • Am 08.11.2022

    Um 19:00 Uhr

Preis

Kostenlos

Eintrtitt frei

Veranstaltungsort

MarktTreff Gülzow
Hauptstraße 21
21483   Gülzow

Kontakt

Stiftung Herzogtum Lauenburg

Hauptstraße 150
23879 Mölln