Projekt

Projekt und Partner

Mit der Bauernhofradtour wird es ab dem Frühjahr 2016 eine weitere thematische Radtour im Herzogtum Lauenburg geben. Auf einer Strecke von 34 Kilometer erleben die Radfahrer Unterhaltung, und können sich gleichzeitig über die moderne Landwirtschaft informieren. An verschiedenen Stationen entlang des Radweges erläutern Schaukästen jede Menge Interessantes rund um verschiedene landwirtschaftliche Betriebe. Der ideale Startpunkt ist der Parkplatz am Wisentgehege in der Nähe der Domäne Fredeburg. Die Tour führt Farchau, Farchauer Mühle und Dorotheenhofer Weg bis nach Salem. Weiter geht es in Richtung Pipersee bis nach Seedorf. Von dort weiter nach Neu-Sterley und Schmilau zurück zum Ausgangspunkt.

 

Ein Einstieg in die Strecke ist auch überall entlang des Weges möglich. Auf der Tour erfahren die Radfahrer allerhand über Legehennen, die Ferkel- und Milcherzeugung, die Kälberaufzucht, oder die Schweine-, Bullen- und die Hähnchenmast. Auch dem modernen Ackerbau widmen sich einige mobile Schautafeln – mobil sind diese, weil sich im Rahmen der Fruchtfolge die Art der angebauten Feldfrucht jedes Jahr ändert.

 

An weiteren Stationen erhalten die Teilnehmer Informationen zur Bewirtschaftung von Grünland, zur Stromerzeugung durch Biogasanlagen, über die Imkerei, die Forstwirtschaft und den Hegering, dem die Jagdbesitzer und -pächter angehören. Viele Direktvermarkter sind an der Strecke angesiedelt. Dort können lauenburgische Köstlichkeiten und  Spezialitäten kennengelernt und probiert werden. Auf  der Tour laden gemütliche Gaststätten und Restaurants in den Dörfern die Besucher zu regionalen Spezialitäten aus der Küche, oder zu Kaffee und Kuchen ein.

 

Die Initiatoren bitten die Tourteilnehmer, die Privatsphäre der Bewohner der landwirtschaftlichen Betriebe zu achten.


Auch kann es auf dem Radweg zu Begegnungen mit Nutzfahrzeugen kommen. Dabei ist gegenseitige Rücksichtnahme gefragt. Die Idee für den Radweg kam von den Landwirten. Gemeinsames Ziel ist es, interessierten Verbrauchern die heutige Landwirtschaft näher zu bringen und offen zu präsentieren.

 

Ein herzlicher Dank gilt dem Kreisbauernverband Herzogtum Lauenburg 

und der Kreisjägerschaft Herzogtum Lauenburg sowie allen Unterstützern und Helfern, ohne deren Mitwirkung die Realisierung dieses Radweges nicht möglich gewesen wäre.
 

Hier kann der Streckenverlauf eingesehen und als GPS-Track gespeichert werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!