sehenswert

Sehenswürdigkeiten in Mölln

Wer Mölln entdecken will, macht sich am besten zu Fuß auf den Weg. Starten Sie auf dem Marktplatz und lassen Sie sich von dem einzigartigen Ensemble auf dem Möllner Marktplatz beeindrucken. Das Historische Rathaus, die St. Nicolai-
Kirche, der Eulenspiegel-Brunnen, -Gedenkstein und -Museum - alles liegt nur einen Steinwurf voneinander entfernt.

 

Doch nicht nur den großen und berühmten Bauten sollten Sie Ihre Aufmerksamkeit schenken, auch die Fachwerkhäuser überraschen mit so manchem Detail: hier lacht ein kleiner Eulenspiegel vom Giebel, dort ist es ein duftender Rosenstrauch vor der Hauseingangstür - Mölln will von Ihnen erobert werden.

 

Stadtrundgang zum Ausdrucken und Mitnehmen

St. Nicolai-Kirche zur blauen Stunde. © Jochen Buchholz
St. Nicolai-Kirche Mölln

Hoch erhebt sich die Kirche St. Nicolai auf Ihrem Hügel über die Möllner Altstadt. Ein Gang rund um St. Nicolai bietet faszinierende Blickwinkel auf das wunderschöne Ensemble des historischen Marktes - die gute Stube der Stadt.

Details
Mit etwas Glück trifft man den Eulenspiegel auch einmal persönlich in seinem Haus. © photocompany
Eulenspiegelmuseum

Das Eulenspiegelmuseum in einem hübschen Fachwerkhaus aus dem Jahr 1582 zeigt die vielfältigen Aspekte des bekanntesten deutschen Narren Till Eulenspiegel.

Details
Daumen und Zeh gleichzeitig gerieben soll Glück bringen. © Jens Koenig
Eulenspiegel-Brunnen

Am Eulenspiegelbrunnen, einer Bronzefigur des Möllner Bildhauers Karlheinz Goedtke, treffen sich Besucher gern für ein Erinnerungsfoto.

Details
Die Alte Apotheke in der Marktstraße © photocompany
Alte Apotheke

In der Marktstraße 14 befand sich einst eine Apotheke. Der bekannteste Apotheker, der hier in Mölln Medizin hergestellt hat, war Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie. Um 1800 lebte er mit seiner Familie in diesem Haus.

Details
Im Heilig-Geist-Hospital soll Till Eulenspiegel seine letzten Stunden verbracht haben. © Birgit Würdemann
Heilig-Geist-Hospital

Im Heilig-Geist-Hospitalgebäude, das im Mittelalter an dieser Stelle stand, soll Till Eulenspiegel gestorben sein.

Details
Goedtke-Ausstellung © Jochen Buchholz
Karlheinz Goedtke-Haus

Seit 1951 ziert die bronzene Figur des Till Eulenspiegel den Möllner Markt – und ist zu einem bekannten Werbeträger der Stadt Mölln geworden. Daumen und Zeigefinger sind blank gerieben – dieser Brauch soll Glück bringen und Wünsche erfüllen…

Details
Möllner Museum im historischen Rathaus © photocompany
Möllner Museum

Im Historischen Rathaus am Markt befindet sich seit 1993 die stadtgeschichtliche Sammlung des Möllner Museums.

Details
Der Eulenspiegel Gedenkstein © Jochen Buchholz
Eulenspiegel-Gedenkstein

Das älteste Monument der Möllner Eulenspiegelverehrung ist der Bildstein in einer Nische des Turmes der Stadtpfarrkirche St. Nicolai. Der Rat gab ihn bereits im Jahr 1544 in Auftrag.

Details