Am

Konzert im Alten Kaufmannshaus - Jin Jim

21481 Lauenburg/Elbe

Jin Jim - Modern-Jazz-Rock mit allen Stilwassern gewaschen

Die vier Musiker verbinden folkloristische Elemente mit Hip-Hop-Beats, spielen mit südamerikanisch anmutenden Tönen, vereinen barocke Einschübe mit Grooves, die an den Balkan erinnern. Gekonnt verweben sie die musikalischen Einflüsse, schieben sie über- und untereinander, halten sie mit dem Spiel der Querflöte zusammen. Sie verschmelzen zu einem ganz eigenständigen Klang mit starken Rhythmen, einem schnellem Tempo und berauschend schönen Läufen. Dieser besondere Mix findet sich in allen neun Songs des Albums „Die Ankunft“. Das Lied „Landscapes“ erinnert an sonnenbeschienene Landschaften, „City Lights“ an die Lebendigkeit einer Großstadt. Das Stück „Die Ankunft des Kaisers“ rollt einem dem Titel angemessenen pompösen Klangteppich aus und beweist die Spielfreude und -qualität der Formation. Die Fachpresse zeigt sich begeistert. Jazzthing schreibt: „Ein Trip durch viele Schubladen läuft vor den Ohren ab, mit einem Bein aber auf einem geradezu klassischen Fundament tanzend: (…) Ein ziemliches Kraftpaket feiert hier sein passend betiteltes Debüt.“ Die Jazz Thetik findet, Jin Jim agieren „mit all der spielerischen Fantasie, virtuosen Raffinesse und rhythmischen Beweglichkeit, die guten akustischen Jazz ausmachen.“ Und Jazzpodium urteilt: „Ian Anderson, der Flöten-Wizard der legendären Rockband Jethro Tull, lässt grüßen.“ Jin Jim wurde 2013 gegründet. Die Mitglieder sind studierte Musiker und kommen aus dem Kölner Raum: Daniel Manrique Smith (C-,Alt-,Bassflöte), Johann May (E-Gitarre), Ben Tai Trawinski (Bass) und Nico Stallmann (Schlagzeug). Nur ein Jahr nach der Gründung setzten sie sich bei den 35. Leverkusener Jazztagen gegen rund 200 andere Teilnehmer durch und gewannen den Jazzpreis Future Sounds.Im Jahr 2016 hatte die Band ihre erste internationale Tournee in Peru mit großem Erfolg. Durch ihr Konzert beim „26. Jazz Festival Lima“ und vier weiteren Konzerten in Lima, sowie einen Auftritt im Nationalfernsehen (TV Peru) und im Radio haben sie eine große Fangemeinde in Peru gewonnen.In verschieden Zeitungsartikeln wurde über die Tournee berichtet. Die nächste Tournee im Jahr 2016 folgte kurz darauf und führte das Quartett nach Afrika. In Kamerun, Madagaskar, Kongo, Angola und Südafrika konnte man die Jungs bei verschiedenen Jazzfestivals live erleben.

Bitte kurz anmelden bei Susanne Wendt und Hans-Jürgen Rumpf. Tel. 0170 7272 395 oder Mail hans-juergen.rumpf@t-online.de. Einlass eine Stunde vor Konzertbeginn. Kostenbeitrag 24 Euro, Schüler, Studenten 12 Euro. Wie immer können die Besucher den Abend bei einem Glas Wein ausklingen lassen.

 

Downloads
Preis

12,00 € - 24,00 €

Eintritt für Erwachsene 24,00 €
Für Schüler und Studenten ermäßigt 12,00 €

Veranstaltungsort

Altes Kaufmannshaus in Lauenburg
Elbstraße 93
21481 Lauenburg/Elbe

Kontakt

Susanne Wendt und Hans-Jürgen Rumpf

Elbstraße 95
21481 Lauenburg/Elbe