Am 10.09.2017

Naturerlebnistag in Mölln

23879 Mölln

Am Sonntag, den 10. September gibt es für die ganze Familie ein tolles Fest im Naturparkzentrum Uhlenkolk in Mölln. Zwischen 11 und 17 Uhr findet unter dem Motto „Kinder und Natur“ der Naturerlebnistag mit einem abwechslungsreichen und bunten Programm im Grünen statt. Rund 70 verschiedene Aussteller laden zu zahlreichen Mitmachaktionen für Jung und Alt ein. Und das Ganze ohne Eintritt.

 

Neben Kinderklassikern wie Ponyreiten, Baumklettern, Kinderschminken mit Tiermotiven oder Puppentheater gibt es auch Ausgefalleneres zu entdecken:

 

Zum Beispiel können Besucher unter Anleitung der Wildnisschule Wildniswissen Holz zum Qualmen bringen und mit etwas Glück eine kleine Flamme erzeugen. Daneben gibt es weitere Naturhandwerke zu bestaunen.

 

Der professionelle Geschichtenerzähler TOKATAKIYA nimmt seine Zuhörer mit auf eine akustische Wanderung zu Märchen, Mythen und Legenden von Menschenwerk, Natur- und Fabelwesen. Im Halbdunkel der urigen Köhlerhütte sind seine Geschichten ein Abenteuer der besonderen Art.

 

Fräulein Brehms Tierleben, das weltweit einzigartige Bühnentheater für bedrohte Tierarten, nimmt seine Zuhörer mit auf eine gleichsam lehrreiche wie lustige Vorstellung zu den Geheimen unserer Wälder. Sowohl über die süßen, grauen, getigerten Kätzchen als auch dem Rötkäppchenschreck weiß das Fräulein Brehm viel zu erzählen. Von Fakten und wissenschaftlichen Erkenntnissen bis hin zu wölfischen Rehrezepten ist alles dabei.

 

Kulinarisch hat der Naturerlebnistag ebenfalls viel zu bieten. Neben leckeren Pilzgerichten, Wildkräutermenüs oder regionalen Milcheisspezialitäten findet in Kooperation mit dem Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow der kulinarische Spaziergang statt. Hierbei kochen vor Ort Köche unterschiedlicher Restaurants aus Mölln und Umgebung mit regionalen Produkten für die Besucher. An eigens aufgebauten „Gourmetstationen“ geht der Besucher auf eine kulinarische Heimatreise, bestehend aus Vor-, Haupt- und Nachspeise. Die erzielten Einnahmen gehen als Spende an den Runden Tisch gegen Kinderarmut.

 

Und wem der ganze Trubel zu viel wird, kann mit dem Hubsteiger über die Baumwipfel entschwinden. In 30 m Höhe genießt der Besucher einen atemberaubenden Blick über die Kurstadt Mölln.

 

Besucher reisen am besten über die Ausfahrt Mölln Nord an und folgen dann der Beschilderung zum Naturerlebnistag im Uhlenkolk.

 

 

Tagesprogramm Naturerlebnistag 2017

 

 

Feierliche Eröffnung durch Bürgermeister Jan Wiegels

Der Naturerlebnistag wird traditionell von unserem Bürgermeister Jan Wiegels mit einer kurzen Rede eröffnet. Im Anschluss findet die Preisverleihung für die Gewinner des diesjährigen Fotowettbewerbes statt. All diejenigen, die Spaß am Fotografieren haben, waren eingeladen, unter dem Motto „Kinder und Natur im Lauenburgischen“ auf Motiv-Jagd zu gehen und ihre Werke an uns zu schicken. Gemeinsam mit den Fotofreunden Alte Salzstraße haben wir die besten Werke ausgesucht.

 

Wo: Haupteingang des Naturparkzentrums

Wann: 11 Uhr

Dauer: ca. 30 Minuten

 

 

Mit dem NABU auf Exkursion

Der Diplombiologe Thomas Behrends von der NABU Landesstelle Wasser vermittelt auf zwei naturkundlichen Exkursionen um den Schmalsee und zum Grundlosen Kolk Wissenswertes zur Ökologie und gibt interessante Einblicke in die Tier und Pflanzenwelt. Für Jung und Alt.

 

Wo: Info-Stand des NABU Mölln am Rundling

Wann: 11.30 Uhr Grundloser Kolk, 14 Uhr Schmalsee

Dauer: ca. 120 Minuten

 

 

Das Puppentheater Zaunkönig spielt „Der Zaunkönig und der Bär“

Der Wolf will dem Bären echte Königskinder zeigen. Doch als der Bär ins Zaunkönignest schaut, ist er von deren Aussehen enttäuscht: „Das sind sicher keine ehrlichen Kinder“. Die Nestlinge sind dermaßen beleidigt, dass sie Speise und Trank verweigern und Genugtuung fordern. So kommt es zum Krieg zwischen den Vögeln und den mit ihnen verbündeten Insekten gegen die Vierbeiner. Es sieht bedrohlich aus für die Vögel. Da kann nur eine List helfen …

Für Kinder ab 5 Jahren.

 

Wo: Seminarraum des Naturparkzentrums

Wann: 12.30 Uhr, 13.30 Uhr, 16.30 Uhr

Dauer: ca. 15 Minuten

 

 

Ohrenlichter am Lagerfeuer

Der Geschichtenerzähler Gerd Brandt hat das freie Erzählen bei den Indianern Nordamerikas gelernt. Mit Märchen, Mythen und Legenden von Menschenwerk, Natur und Fabelwesen entführt er seine Zuhörer im Halbdunkel der Köhlerhütte in eine andere Welt.

Für Jung und Alt.

 

Wo: Köhlerhütte

Wann: 11:30 Uhr, 12 Uhr, 12.30 Uhr, 14 Uhr, 14.30 Uhr, 15 Uhr, 15.30 Uhr, 16 Uhr, 16.30 Uhr

Dauer: ca. 15 Minuten

 

 

Bühne auf für bedrohte Tierarten

Das ist weltweit einzigartig - ein Bühnentheater für gefährdete Tierarten. Getreu dem Namensgeber bietet Fräulein Brehms Tierleben auf populärwissenschaftlicher Basis artgerechte Unterhaltung. In diesem Jahr besucht uns Dafne-Maria Fiedler, die das professionelle Schauspielen in Berlin gelernt hat. Sie bringt uns die Wildkatze und den Wolf näher.

Felis Silvestris durchquert Flüsse, geht angeln und freut sich, so man sie lässt, des Lebens, wäre da nicht die Zerstückelung der Lebensräume, die die wilde Katze zu Robinson Crusoe werden lässt …

Bei Canis Lupus wird über die jährlich stattfindende Europameisterschaft im Landschaftsleitlinienlangstreckenlauf der Caniden berichtet und es werden wölfische Rehrezepte vorgestellt …

 

Wo: Seminarraum des Naturparkzentrums

Wann: 12 und 15 Uhr Felis Silvestris, die Wildkatze

13 und 16 Uhr Canis Lupus, der Wolf

Dauer: ca. 20 Minuten

 

 

Jagdhundeschau mit Bläserchor

Hunde sind der Freund des Menschen, Jagdhunde aber auch unabkömmliche Helfer bei der Jagd. Bei der Jagdhundeschau werden verschiedene Rassen vorgestellt und ihr jagdlicher Einsatz erläutert. Eindrucksvolle musikalische Begleitung bietet das Bläserkorps Herzogtum Lauenburg Nord der Kreisjägerschaft.

 

Wo: Im Damwildgehege

Wann: 14 Uhr

Dauer: ca. 45 Minuten

 

 

Lautlos durch die Nacht

Wann haben Sie zuletzt in der Nacht eine Eule rufen gehört? Viele Gegenden sind von Eulen verlassen, entweder weil sie keine Bruthöhlen finden oder das Nahrungsangebot nicht mehr ausreicht. Stellvertretend für alle Eulenarten hat der NABU für 2017 den Waldkauz zum Vogel des Jahres gewählt. Mit ihm soll für den Erhalt alter Bäume im Wald oder in Parks geworben werden. Prof. Dr. Carsten Niemitz vom NABU Mölln stellt den gar nicht schrägen Kauz vor und will mit seinem Vortrag auch für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere sensibilisieren.

 

Wo: Seminarraum des Naturparkzentrums

Wann: 15.30 Uhr

Dauer: ca. 20 Minuten

Downloads
Termine
  • Am 10.09.2017

    Von 11:00 bis 17:00 Uhr

Preis

Kostenlos

Veranstaltungsort

Naturparkzentrum Uhlenkolk
Waldhallenweg 11
23879 Mölln

Kontakt