Helmholtz-Zentrum Geesthacht – Zentrum für Material- und Küstenforschung

21502 Geesthacht

Wie können wir Rohstoffe und Energie einsparen? Wie helfen uns neue Materialien in der Medizin? Wie verändern sich unsere Küsten? Im Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG) erarbeiten etwa 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Konzepte, um Antworten auf diese Fragen zu geben.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickeln neue Schweißverfahren für die Auto-und Flugzeugindustrie und hochleistungsfähige Materialien auf Metall-und Kunststoffbasis. Sie arbeiten an neuartigen Membranen zur Senkung der CO2-Emission und erforschen die zukünftigen und vergangenen Entwicklungen von Klima und Küste, um die Gefahren der globalen Erwärmung für die weltweiten Küstenregionen abzuwehren.

Nach Anmelung, können Besuchergruppen in der größten außeruniversitären Forschungseinrichtung in Schleswig-Holstein  den Mitarbeitern des Helmholtz-Zentrums Geesthacht bei Ihrer Arbeit über die Schulter schauen und einen Eindruck unterschiedlicher Forschungsarbeiten bekommen.

Im Schülerlabor „Quantensprung“ experimentieren Schülerinnen und Schüler einen Tag lang mit Brennstoffzellen oder im Wasseranalytiklabor. Das Angebot ist kostenlos, die Anmeldung erfolgt jeweils zu Beginn des Schuljahres.

Kontakt

Helmholtz-Zentrum Geesthacht – Zentrum für Material- und Küstenforschung

Max-Planck-Straße 1
21502 Geesthacht