E-Werk

21481 Lauenburg/ Elbe

Am Elbe-Lübeck-Kanal befindet sich das ehemalige mit Wasserkraft betriebene Elektrizitätskraftwerk der Stadt Lauenburg. Als Anfang des 20. Jahrhunderts der Wunsch nach mehr Elektrizität in Lauenburg wuchs, wurde die Mühle an der Palmschleuse 1921 mit einem Wasserturbinensatz ausgestattet und der Höhenunterschied von drei Metern zur Stromerzeugung genutzt. Bereits 1926 wurde das E-Werk um drei Dieselmotoren mit Generator erweitert. Die von der Gasmotorenfabrik Deutz hergestellten Maschinen hatten eine Leistung von 150, 200 und 300 PS und erzeugten Drehstrom mit einer Spannung von 3000 Volt. Ein zusätzlicher Motor und ein Kohle Generator kamen 1936 hinzu. Bis 1950 belieferte das Werk die Stadt Lauenburg/Elbe mit Strom. Wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit musste der Betrieb des - nach heutigen Maßstäben umweltfreundlichen - E-Werks 1985 jedoch eingestellt werden.

 

Heute ist das E-Werk mit seiner nahezu vollständig erhaltende Motorentechnik eine besondere Sehenswürdigkeit in Lauenburg. Die Motoren wurden durch ehrenamtliche Helfer wieder hergerichtet und können teilweise elektrisch angetrieben werden. Sie können das E-Werk im Rahmen einer Führung besichtigen.

 

Das E-Werk wird vom Verein zur Förderung des Lauenburger Elbschiffahrtsmuseums e.V. betreut.

Kontakt

E-Werk

Bei der Palmschleuse 4
21481 Lauenburg/ Elbe